The Citizen Berlin
Recent Posts
Connect with:
Thursday / May 30, 2024
  • No products in the cart.
HomeArts & CultureKlimafreundlich einrichten mit Reisstroh-Produkten von IKEA

Klimafreundlich einrichten mit Reisstroh-Produkten von IKEA

Nachhaltige Einrichtungsgegenstände aus Reisstroh

IKEA hat eine neue Produktreihe entwickelt, in der Reisstroh, ein Abfallprodukt der Reisproduktion, in nachhaltige Einrichtungsgegenstände verwandelt wird. Damit hat der weltweit tätige Konzern einen nachhaltigen und ökologischen Ansatz entwickelt, um zur weltweiten Luftreinerhaltung und zum Klimaschutz beizutragen.

Beim Reisanbau fallen Ernte-Rückstände an, das sogenannte Reisstroh. In vielen Ländern verbrennen Bauern dieses Abfallprodukt traditionell auf ihren Feldern. Der entstehende Qualm trägt zu einem wesentlichen Anteil zur Luftverschmutzung bei.

Reis wird in Südamerika, in Subsahara Afrika und in vielen Teilen Asiens und Australiens angebaut. Besonders von der Luftverschmutzung betroffen sind die Metropolen Indiens. Neu-Delhi zählt heute zu den am stärksten betroffenen Städten auf der ganzen Welt.

Die Luftverschmutzung wird durch Emissionen von Fahrzeugen, Kohlekraftwerken, Holzfeuern und brennenden Feldern verursacht. Atemwegserkrankungen haben in Indien im letzten Jahrzehnt um 30% zugenommen. Eine halbe Million Menschen stirbt in Indien jährlich an der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung COPD. In der Hauptstadt Delhi leidet fast jedes zweite Kind an den Folgen der Luftverschmutzung, mit Husten, Auswurf und Atemnot.  Die Sterblichkeitsrate wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen, wenn es die Luftqualität nicht verbessert wird. 

Brennende Reisfelder im Punjab, Indien

Brennende Reisfelder im Punjab, Indien – Foto: © By CIAT, CC BY-SA 2.0

Gelingt die Eindämmung der Verbrennungspraktiken der Bauern kann ein ganz erheblicher Teil der Luftverschmutzung in den Metropolen Indiens reduziert werden. Überdies entsteht eine neue Einkommensquelle für die indischen Bauern.

Schon im Jahr 2018 hatte IKEA die Initiative „Better Air Now“ in Indien gegründet. Deren Ziel ist es, Reisstroh als Rohstoff zu nutzen und das Verbrennen von Reisstroh zu beenden. Reisstroh eignet sehr gut für die Produktion von IKEA Produkten. Zahlreiche Akteure in Indien beteiligen sich inzwischen an dem Projekt. Die Zentralregierung und die Regierungen der indischen Bundesstaaten arbeiten dabei mit IKEA zusammen. Auch private Unternehmen, NGOs, die UNO und Universitäten unterstützen das Engagement des Möbelproduzenten.

Die neue FÖRÄNDRING Kollektion aus Reisstroh kam ab dem 1. Februar 2021 in den Handel und ist in den IKEA Einrichtungshäusern und Online erhältlich. Die Produkte  wurden in Nordindien in Handarbeit gefertigt. Jedes einzelne Stück hat dadurch seine Individualität. Die Kollektion besteht aus 12 Artikeln, darunter sind Teppiche, Tischläufer, Lampenschirme und Aufbewahrungsboxen in den Farben Dunkel- bis Hellblau. Die Farben symbolisieren einerseits den Smog, die Luftverschmutzung, andererseites den klaren, blauen Himmel.

Die FÖRÄNDRING Kollektion wurde von IKEA Designerin Akanksha Deo entworfen. Sie ist selbst in Indien aufgewachsen und identifiziert sich mit dem zukunftsweisenden Projekt: „Starke Luftverschmutzung gehört für mich und viele andere Menschen hier zum Alltag. Eine Kollektion zu entwerfen, die zur Verbesserung der Situation beiträgt, hat mir persönlich viel Energie gegeben“.

Die FÖRÄNDRING Kollektion aus Reisstroh

Die FÖRÄNDRING Kollektion aus Reisstroh – Foto: © Inter IKEA Systems B.V. 2021

Lena Pripp-Kovac, Sustainability Manager der Inter IKEA Group erklärte: „IKEA arbeitet kontinuierlich daran, zu einem gesunden und nachhaltigen Leben beizutragen und vielen Menschen einen besseren Alltag zu ermöglichen […] die Initiative „Better Air Now“ ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg“.

 

Share

No comments

Sorry, the comment form is closed at this time.